Zentrale Merkmale der Promovierenden

Überblick über die Stichproben der Promovierendenbefragungen 2019 und 2021

In den interaktiven Dashboards können Sie die Ergebnisse der Nacaps-Promovierendenbefragungen 2019 und 2021 nach verschiedenen Merkmalen der befragten Promovierenden bzw. ihrer Promotionssituation auswerten. Dieses Dashboard bietet einen Überblick über die Verteilung der Differenzierungsmerkmale (1) Promotionsfach, (2) Mitgliedschaft in einem strukturiertem Promotionsprogramm, (3) Geschlecht, (4) Migrationshintergrund, (5) elterliche Bildungsherkunft, (6) Elternschaft in den beiden Stichproben. Zusätzlich darstellt ist die Altersverteilung gruppiert in verschiedene Intervalle. Dargestellt wird das Alter der Promovierenden zum Zeitpunkt der Befragung.

Um die Verteilung der Merkmale aus der Promovierendenbefragung 2021 anzuzeigen, wählen Sie bitte unter „Kohorte“ die Kategorie „2019/2020“ aus. Um die Verteilung der Querschnittsbefragung 2019 zu erhalten, aktivieren Sie bitte unter „Kohorte“ die Kategorien „<2016“, „2017/2018“ sowie „unbekannt“.

Erläuterung

Nachfolgend finden Sie Hinweise zur Definition der Differenzierungsvariablen. Weitere Details zur Abfrage bzw. Klassifikation und Operationalisierung der Merkmale finden Sie im Anhang unserer Dokumentation.

Geschlecht (Diff1): Ergebnisdarstellungen im Datenportal differenzieren grundsätzlich nur zwischen männlichen und weiblichen Promovierenden. Zwar bietet unser Fragebogen die Möglichkeit sich der Kategorie „divers“ zuzuordnen, aufgrund kleiner Fallzahlen und der Anonymisierung weisen wir diese Kategorie in den Dashboards jedoch nicht aus.

Promotionsfach (Diff2): Das Promotionsfach erfassen wir in der Befragung als offene Angabe und aggregieren diese in der Datenaufbereitung in „Studienfächer“ gemäß der Fächersystematik des Statistischen Bundesamtes.

Migrationshintergrund (Diff3): Der Migrationshintergrund der Promovierenden wird basierend auf dem Geburtsland – unabhängig von der derzeitigen Staatsbürgerschaft – erfasst.

Mitgliedschaft in strukturiertem Promotionsprogramm (Diff4): Bitte beachten Sie, dass im Zuge der Integration der Befragung 2021 auch die Definition für die Differenzierungsvariable Diff4 angepasst wurde. Diese unterscheidet zwischen Promotionsprogrammen mit bzw. ohne verpflichtenden Kursteilnahmen (bisher: assoziierte/ordentliche Programmitgliedschaft). Indikator C2 weist wie bisher die Unterscheidung zwischen assoziierten und ordentlichen Programmmitgliedschaften aus.

Elterliche Bildungsherkunft (Diff5): Die Differenzierungsvariable elterliche Bildungsherkunft der Promovierenden wird auf Basis des jeweils höchsten Ausbildungsabschlusses der Eltern bzw. Elternteile ermittelt. Unterschieden wird zwischen den drei Kategorien: 1) Promovierende, bei denen kein Elternteil einen universitären Bildungsabschluss aufweist, 2) Promovierende, von denen mindestens ein Elternteil einen Universitätsabschluss aufweist sowie 3) Promovierende, von denen mindestens ein Elternteil promoviert ist. Fachhochschulabschlüsse werden dabei der Kategorie 1 „kein Elternteil verfügt über einen universitären Abschluss“ zugeordnet.